Ford KA Tuning - Anleitungen, Bilder, Auspuff-Soundfiles, Tipps & Tricks  
  Home
  Galerie
  Steckbrief
  Auspuff-Soundfiles
  Tuning Tipps & Anleitungen
  => Seite "1"
  => Seite "2"
  => Seite "3"
  => Seite "4"
  => Motorraumbild
  Wissenswertes Ford KA
  Typische Mängel Ford KA
  ---> Gästebuch
  ---> Vote for me
  Impressum
  Kontakt
Seite "2"

KEINE GEWÄHR UND KEINE HAFTUNG!!! JEDER IST FÜR SEIN TUN SELBST VERANTWORTLICH!!!

 

Einbau einer Domstrebe (verstellbar):

Benötigt werden:

- Ein „Ankerner“, also um ein kleines Loch vor zubohren damit der Bohrer dann nicht

- Abrutscht

- Stahlbohrer in der Größe der verwendeten Schrauben bzw. eine halbe Nummer größer
In diesem Fall 8 Schrauben (ca.30-40mm Gänge) und 8 selbstsichernde Muttern

- So wie 16 Unterlegscheibchen

- Edding

Zu erst wird der Wagen vorne aufgebockt, so dass beide Räder in der Luft sind.
Gegen wegrutschen sichern!! Holzkeile vor die Hinterräder etc.

Beide Räder werden demontiert.
Außerdem die Inneren Kotflügel ( Radinnenkästen) ,diese sind jeweils mit 7 Torx -Schrauben befestigt!
Um sie zu raus bekommen, muss man die Kotflügel etwas lockern (1 Schraube unten, der Rest ist geclipst)

Bei dem rechten Radinnenkasten wird außerdem mit einer Schraube so ein Schlauch gehalten, diesen nicht wieder vergessen dran zumachen!!!

Falls man nicht fummeln will, sollte man auch die Federbeine ausbauen (s. Punkt: „ Federn-Einbau), geht aber auch so!

Nachdem also das alles weg ist, kann man die Domstrebe auf die Dome legen und ausrichten so dass sie ziemlich mittig und gleichmäßig liegt.

Bei der verstellbaren hat man da eine weitere Möglichkeit auszurichten!

Falls man nicht auf die Dome kommt, weil links und rechts die Behälter im Weg sind, diese einfach mit einer 10er Nuss und einer Ratsche lösen und zur Seite drücken!
Später dann nicht vergessen wieder festzuschrauben!!

Falls jetzt alles gut liegt, die Bohrstellen mit einem Edding markieren – oder aber die Domstrebe als Markierung liegen lassen – muss man halt beim Bohren vorsichtig sein!

Bevor man bohrt, wird mit dem „Ankerner“ eine Mulde für den Bohrer gebohrt.

Das Blech an den Domen ist extrem hart, also nicht aufgeben – es dauert, bis man da durch ist!
Als Hilfe kann man Schmierfett etc. zu Hilfe nehmen , da ging es dann bei mir besser!
Und den Bohrer dann öfters mal von den Spänen etc. säubern!

Und darauf achten, dass die Bohrer scharf sind, wenn nicht –nachschleifen!

Wenn denn dann die Löcher gebohrt sind, steckt man von oben die Schrauben durch die Domstrebe in den Dom. Unterlegscheibe NICHT vergessen!!!
Andersrum, also Schraube von unten nach oben sieht erstens nicht so toll aus, außerdem bleibt die Schraube immer drin, auch wenn die Mutter wegfliegen sollte!

Nun muss man von unten die andere Unterlegscheibe und die Mutter drauffummeln.
Ist ein bissel umständlich, aber machbar!
Am besten dann von unten gegenhalten mit einem Schlüssel etc. und von oben mit einer Ratsche GUT festziehen!

Das macht man 8 mal!

Darauf achten, dass die Schrauben nicht am oberen Federbeinteller anliegen, sonst gibt es hässliche Knarzgeräusche beim Lenken und das ist auch nicht so gut!
Dürfte aber nix krachen, mit dieser Schraubenlänge!

Dann mal die Reifen draufmachen und Probelenken im Stand!

Wenn nix kracht , die Radinnenkästen wieder einbauen –den Schlauch auf der Beifahrerseite NICHT vergessen! ,
Räder dran, Kotflügel wieder festmachen und dann die Verstellschraube an der Domstrebe endgültig festziehen!

Rostschutz an den Bohrlöchern schadet bestimmt auch nicht


Ausbau der vorderen Seitenverkleidungen innen:

Die vorderen Seitenverkleidungen sind mit 4 Schrauben und ein paar Clipsen befestigt!

Die Schrauben befinden sich unter so kleinen "Plastiknippeln", diese einfach vorklappen mit einem dünnen Schraubenzieher etc.

1: Nähe Türscharnier

2: Unter dem Ablagefach

3: Am Haltegriff

4: ungefähr mittig am Rand

Die Clipse sind jeweils im hinteren Teil zur B-Säule hin.

Falls was kaputt geht, beim Ford-Händler gibt es für paar Cent Ersatz.


Ausbau der hinteren Seitenverkleidungen innen:


Die hinten sind ähnlich wie die vorderen gesteckt und geschraubt!

Um die auf der Beifahrerseite abzubekommen, muss man die klappe des Faches öffnen und dort eine schraube rausdrehen, außerdem eine hinter dem Gurt in Höhe der Sitzbank.

Dann die gesamt Verkleidung rausheben. Muss man bissel probieren und rütteln.

Auf der Fahrerseite ist die eine schraube auch hinterm dem Gurt etc. aber die andere ist von außen zugänglich, nähe der Rückenlehne.

 

 


 

Ausbau des Tachos: (Blau Umbau):

Um den Tacho auszubauen, müssen wie in „Tipps und Anleitungen Teil 3“ beschrieben, die Tachoverkleidung und das Radio etc. ausgebaut werden.

Wenn man also die Blende weg hat, sieht man den Tacho, der mit 4 Schrauben festgeschraubt ist.

Diese lösen und man kann den Tacho nach vorne ziehen!

Aber nicht allzuweit, da man sonst die Tachowelle und den Datenstecker abzieht!

Um diese zulösen gibt es 2 Möglichkeiten!

Die erste ist durch den Sicherungskasten!

Man muss mit einer Hand nach oben zum Tacho durchgreifen und die Stecker abziehen, die recht fest sitzen!

Ist ziemlich eng und man wird sich am Metall die Hände aufschürfen.

Die andere Möglichkeit, die aber auch nicht einfacher ist, ist wenn man seine Hand zwischen dem vorgezogenen Tacho und dem Armaturenbrett durchfummelt.

Ist machbar, so machen die das in der Werkstatt.

Wenn man den Tacho also so von seinen Anschlüssen befreit hat, kann man ihn herausnehmen .

Dann hat man den Tacho mitsamt der Tachoblende (die schwarze Umrandung mit dem Plexiglas – welches man NICHT einzeln abmachen kann!!!! )

Möchte man nur die Blende ohne dass man den Tacho ausbauen und sich an die Anschlüsse fummeln möchte, kann man die Blende auch so vorsichtig versuchen abzuziehen, wenn der Tacho noch eingelassen ist.

Sie ist auf die eigentliche Tachoeinheit nur aufgesteckt!

Mit ein bissel Glück klappt es, muss man dagegen halten und vorsichtig dran ziehen.

Am einfachsten ist es aber, wenn der Tacho komplett draußen ist!

GANZ WICHTIG!!

Auf der Oberseite der Blende ist die Leitplatine auf der das Glühbirnchen für die Tachobeleuchtung sitzt eingehackt!

Diese zuerst abmachen!!! Vorher das kleine Birnchen darauf herausdrehen. Wenn die Platine kaputt geht, bleibt es dunkel, und man muss für 17Euro eine neue bei Ford kaufen! ( Wenn man ihn am Stück rausholt, braucht man die Leitplatine nicht zulösen. )

Wenn man den Tacho also jetzt draußen hat, löst man die Platine jetzt, damit man die schwarze Blende abmachen kann. (Für beispielsweise Tachoumbau auf blau oder wenn man andere Zeiger oder Hintergründe etc. haben möchte)

Auf der Oberseite sieht man so ein grünes Plastikteil, welches für das grünliche Licht verantwortlich ist!

Dessen Halterung nach vorne abschieben und gegen blauer Folie austauschen, oder man lötet blaue LEDs rein!

Dann wieder alles zusammenbauen, den Tacho wieder einsetzten, je nachdem wie man vorging die Platine wieder einhacken, und das Birnchen wieder drauf, die Anschlüsse wieder dran fummeln, und die Verkleidungen wieder anbringen!

 


Counter  
  Counter-Box.de  
Werbung  
   
Zufallsbild  
 
 
Letzte Aktualisierung  
  "Galerie" - "Klarglasscheinwerfer mit weisem Blinkerfeld und original Kamei-Blenden"