Ford KA Tuning - Anleitungen, Bilder, Auspuff-Soundfiles, Tipps & Tricks  
  Home
  Galerie
  Steckbrief
  Auspuff-Soundfiles
  Tuning Tipps & Anleitungen
  => Seite "1"
  => Seite "2"
  => Seite "3"
  => Seite "4"
  => Motorraumbild
  Wissenswertes Ford KA
  Typische Mängel Ford KA
  ---> Gästebuch
  ---> Vote for me
  Impressum
  Kontakt
Seite "3"

KEINE GEWÄHR UND KEINE HAFTUNG!!! JEDER IST FÜR SEIN TUN SELBST VERANTWORTLICH!!!

 

Montieren von Sportspiegeln am KA:

Um beim KA Sportspiegel montieren zu können, kommt man nicht ums Bohren drum rum.
Zuerst müssen natürlich die Serienspiegel abmontiert werden.
Dazu einfach die innere Spiegeldreieckverkleidung abziehen, sie ist nur gesteckt.
Dann die Schraube lösen und mit einer Rohrzange die große, schwarze „Plastikmutter“ abschrauben.
Nun lässt sich der Spiegel von außen einfach rausziehen.
Auch die äußerer Spiegeldreieckverkleidung ist nur gesteckt, sie muss auch ab.
Der schwarze Plastikring der noch im Loch stecken bleibt muss auch noch raus.

So, jetzt werden die Spiegel auf die Adapterplatten mit den beiliegenden Schrauben geschraubt.
Die Spiegel (mit Adapterplatte) hält man nun, mal an den vorgesehenen Platz um zugucken ob alles passt.

Von innen werden dann, mit einem passenden Stahlbohrer die Löcher vom Innenblech- hindurch zum Außenblech gebohrt, hierzu einfach die vorhandenen Originallöcher als Fixierung verwenden.
Anschließend dann die 2 vorhandenen original Löcher im Innenblech, mit einen großen Stahlbohrer vergrößert, so dass der Kopf der Schraube zum befestigen durchpasst.
Außerdem muss ein 3. Loch, welches außerhalb vom Spiegeldreieck liegt geboren werden.
Ist aber bereits angedeutet.
Hier ist es aber nicht nötig es übermäßig groß zumachen, einfach wieder in der passenden Größe der Schraube.

Nun hält man die Spiegel von außen dran, und fixiert sie mit einer Schraube von innen, am besten mit dem Loch das außerhalb liegt.
Nun einfach noch die restlichen 2 Schrauben durch das Innenblech hindurch zum Außenblech und zu den Haltepunkten der Adapterplatte fummeln.

Alle Schrauben, natürlich gut festziehen, aber drauf achten dass man sie nicht durch die Adapterplatten dreht, unter umständen kann es sein, dass man andere Schrauben braucht, wie die mitgelieferten.
Ich habe in dem unteren Originalloch andere, kürzere Schrauben verwendet!

Ein Tipp noch:
Da jetzt das große Loch vom Serienspiegel da ist, kommt es zu unangenehmen Windgeräuschen.
Also noch irgendwie abdichten!


Federn -bzw. Fahrwerkseinbau:

Habe ja jetzt ein Gewindefahrwerk drin, beschreibe aber mal jetzt den vorherigen Federneinbau! Fahrwerk ist praktisch das selbe!

Wir haben meinen KA hinten mit 2 Wagenhebern aufgebockt und zur Sicherheit noch Holzklötze drunter.
Achte drauf, dass das Auto sicher und eben steht. Zur Sicherheit vorne noch Holzkeile vor die Räder.
Ein dritter Wagenheber kommt unter die Hinterachse, um diese langsam abzulassen, damit die Federbeine rausrutschen.
Dann Reifen runter. Lös die Schraube die das Federnbein an der Achse festhält.
Mit einer Ratsche geht es einfacher, als mit einem Schlüssel.
Anschließend im Kofferraum die Domteile (Sind die schwarzen Gummiteile etc. auf dem Radkasten) lösen. Da mit einem Imbuss -und Schraubschlüssel arbeiten, dagegenhalten, weil sich die schrauben etc. mitdrehen. Am besten geht es zu zweit!
Wenn die schwarzen Teile ab sind, siehst du so einn kleinen Metallring. den Abfummeln mit einer Zange und/oder dünnem Schraubenzieher und aufheben!!!

Das machst du alles links und rechts. Lass dann langsam die Hinterachse mit dem dritten Wagenheber runter. Darauf achten das das Auto wirklich auf den anderen 2 Wagenhebern bzw. Holzklötzen steht!!!!!!
Wenn die Achse langsam nach unten geht, rutschen die Federnbein raus, wenn nicht halt ein bissel ziehen etc.

Dann um die Federn am besten 2 Federnspanner machen, die federn fixieren, die Federbeine auseinander bauen (ist nur jeweils eine Schraube oben, siehste dann), daran denken, dass die obere Schraube sich mitdreht, also wieder dagegen halten! - Federn raus, neue rein.
Federnbeine dann wieder einbauen- vergiß den Metallring nicht!!!
Alles festziehen, Reifen drauf, Wagenheber weg.

Vorne wird es etwas schwieriger.
Pro Seite nur ein Wagenheber!!!
Vorne sind Stabilisatoren die du lösen musst, also die Halteschraube abschrauben. (Ist so eine starre Stange)
Dann im Motorraum die Domteile lösen. Wieder dagegenhalten etc.
Hier gibt es allerdings keine Metallringe!

Jetzt musst du versuchen das Federnbein aus der Gussform zubringen.
Sanfte Gewalt hilft, unter umständen musste die Bremsscheiben etc. ziemlich nach vorne "biegen", also zu dir hin.
Wenn du das geschafft hast, wie bereits beschrieben die federn austauschen.
Dann wieder alles einbauen.
Um die Federbeine in die ziemlich enge form zubringen, mach Fett oder Öl dran und wieder die sanfte Gewalt - des klappt.
Vergiß nicht die Stabilisatoren wieder dran zu machen. Falls da en gelenk aus der Pfanne springen sollte, macht nichts ,einfach mit einem Schraubenzieher wieder rein fummeln.

Wenn das auf Anhieb nicht gleich klappt nicht aufgeben, dann musste ,rumdrücken etc. bzw. die Höhe der Achse mit einem 2.Wagenheber unterm Querträger regulieren, damit alles passt.

Dann ab zum TÜV und vorher zur Fahrwerks- bzw. Spurvermessung!!!

Man muss etwas probieren. Wenn die Schrauben durchdrehen oder sich gar nichtt drehen, halt von hinten immer dagegen und mit Fett/Öl oder Rostlöser arbeiten!

Du brauchst eine zweite Person die dir hilft!!!
Wir haben fast 8 Std. gebraucht um bei mir die Federn zuwechseln, (hatten Ahnung etc) aber die Schrauben waren dermaßen fest!!! Den andren KA den ich tiefergelegt habe, hatte ich dann in so 4 Std. fertig.
Also nicht verzagen, irgendwann geben die Schrauben alle nach. Aber drauf achten dass die Muttern nicht beschädigt werden. Als wir in den Corsa von einem Kumpel ein Sportfahrwerk eingebaut haben, mussten wir eine Schraube aufsprengen!


Armaturen – und Heizungselemente – Ausbau:

D nimmst das Radio samt Blende raus.
Dazu entweder die 2 Klammern von Ford nehmen, oder 2 Nägel, diese in die seitlichen Öffnungen stecken und raushebeln/ziehen!

Dann sind oben innen zwei Schrauben, die müssen ab.
Dann schraubst du innen unten zwei schrauben ab ( 1 unterm Warnblinker), das Heizungregelmodul ist außerdem unten noch eingehackt, also grad ausclipsen nach schräg oben.
Es müssen auch noch 2 Mehrfachstecker abgezogen werden!
außerdem muss noch die Welle des "Luftverteilungs-Drehschalters" abgezogen werden!
Dazu einfach den roten "Stift" nach hinten ziehen!
Dann nimmst das Heizungsregelmodul raus.

Dann noch überm Tacho 2 Schrauben.

Den Leuchtweitenregulier-Schalter musst du auch rausnehmen, ist nur eingehakt, einfach nach hinten rausdrücken, vorher Stecker ausclipsen, dann geht es einfacher und man kann den Schalter bei ausgebauten zustand rausdrücken (zum lackieren der Blende etc)


Stoßstangen vorne und hinten ausbauen:

 

Die vordere Stoßstange ist mit 8 Schrauben und 8 Clipsen befestigt! Die Reifen können dran bleiben zum Abbau!

2 Schrauben müssen auf beiden Seiten der Radkästen jeweils unten vorne und hinten der Stoßstange rausgedreht werden.

Dann muss die Motorhaube geöffnet werden, und die 3 Schrauben oben am Kühlergrill rausdrehen.

Eine weitere Schraube befindet sich hinter dem Nummernschildhalter - diesen dazu einfach abschrauben, vorher logischerweise Nummernschild rausnehmen!

Jetzt hängt die Stossie nur nach an den 8 Clipsen, 4 an jeder Seite des Kotflügels. Einfach feste dran ziehen, kann Angst wenn sie kaputt gehen - das tun sie 100%ig *g*

Kosten aber nur paar Cent, beim Fordhändler, habe immer ein paar daheim rumliegen, weil die Stossie baut man immer mal wieder ab.

So, und jetzt am besten mit einer 2.person die komplette Stoßstange am Stück nach vorne wegnehmen.

Hinten ist es etwas komplizierter!

Hinten muss zunächst die Kennzeichenleuchte mit einem Schraubenzieher herausgehebelt werden.

Dann sind wieder wie vorne jeweils links und rechts unten vorne und hinten im Radkasten 2 Schrauben die rausmüssen.

Dann müssen 5 Nieten aufgebohrt werden.

2 von der Unterseite der Stoßstange hinten, 3 von der Oberseite hinten!

Als nächstes müssen die Heckleuchten ausgebaut werden - vom inneren des Kofferraum einfach die 3 Schrauben bzw. Muttern lösen, den Kabelstecker abmachen und die Leuchten nach au?en wegnehmen.

So, und nun wieder nur noch seitlich die Clipse lösen (je 3 pro Radlauf) und am besten wieder mit einer 2.person wegziehen!

 


 

Counter  
  Counter-Box.de  
Werbung  
   
Zufallsbild  
 
 
Letzte Aktualisierung  
  "Galerie" - "Klarglasscheinwerfer mit weisem Blinkerfeld und original Kamei-Blenden"